Kundenzitate

Studentenwerk München

Wo Menschen zusammen arbeiten, entstehen Konflikte. Stärke zeigt sich darin, sie als Chance zu begreifen – für die Entwicklung der beteiligten Personen und der Unternehmenskultur. Das klingt einleuchtend, aber selten ist es so einfach. Darum haben wir mit einem ipu-fit-for-success-Workshop für Führungskräfte begonnen, an unseren Kompetenzen im Konfliktmanagement zu arbeiten. Diesen Prozess setzen wir fort, denn für das Zwischenmenschliche gilt ganz besonders: Man lernt nie aus!

Dr. Ursula Wurzer-Faßnacht,

Geschäftsführerin des Studentenwerks München

Die neuen Anforderungen der IATF 16949:2016

Die IATF 16949:2016 ist ein branchenspezifischer Standard in Ergänzung der ISO 9001:2015 für den Automobilsektor. Die Revision der Norm setzt auf konsequente Kundenorientierung. Sie ist mit Berücksichtigung der Feedbacks von Zertifizierungsgesellschaften, Auditoren, Lieferanten und OEMs entstanden und enthält die allgemeinen von den Kunden geforderten Vorgaben der Automobilindustrie. Das Zertifizierungsverfahren ist definiert in einem separaten Vorgabedokument: „Regeln für die Anerkennung und Aufrechterhaltung der IATF-Zulassung“. Bei der Umsetzung gilt es, die Formulierungen genau zu beachten: „Muss“, „hat zu …“ und ähnliche imperative Formulierungen sind verbindliche Forderungen. Die Formulierung „sollte“ ist eine Empfehlung. „Typisches Beispiel“ oder „zum Beispiel“ dient der Orientierung.

Folgende Hauptänderungen stellen sich zusätzlich dar:

  • Implementierung des „Kontextes des Unternehmens“ als Input für die Leistungsziele des QM-Systems
  • Integration von Produktsicherheit
  • Klarstellung von Anforderungen an das Management
  • Risikobasiertes Denken und Notfallpläne
  • Revision der Anforderungen für Lieferanten und Supply Chain
  • Anforderungen an die Entwicklung von nachgeordneten (sub-tier) Lieferanten
  • Erweiterte Anforderungen zur Rückverfolgbarkeit von Produkten, um rechtlichen Veränderungen gerecht zu werden
  • Weitere Anforderungen an das Gewährleistungsmanagement und für Analysen von Feldausfällen
  • Anforderungen an Produkte mit „integrierter Software“
  • Anforderungen für sicherheitsrelevante Teile und Prozesse
  • Garantie-Management-Prozesse einschließlich der Berücksichtigung von NTF (no trouble found) und die Anwendung von Anleitungen der Automobilindustrie
  • Einführung eines dokumentierten Total Productive Maintenance (TPM) Systems.

 

Gerne unterstützen wir Sie durch GAP-Analysen sowie Beratungs- und Trainingsleistungen. Fordern Sie ausführliche Informationen zur IATF 16949:2016 an.